Angebote zu "Perspektiven" (6 Treffer)

Perspektiven zur rechtlichen Stärkung des Ehren...
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Perspektiven zur rechtlichen Stärkung des Ehrenamts in der sozialen Selbstverwaltung:1. Auflage Holger Brecht-Heitzmann/ Judith Reuter

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Zukunft der Selbstverwaltung
37,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die aktuellen Diskussionen über mehr Bürgerbeteiligung haben Idee und Praxis der sozialen Selbstverwaltung eine Renaissance beschert. Ihr Potential lässt sich mit Blick auf die Arbeitsmarktregulierung veranschaulichen. In multidisziplinärer Perspektive verbinden die Beiträge theoretische Vergewisserung mit Vorschlägen zur Erneuerung sozialer Selbstverwaltung. Am Beispiel der Bundesagentur für Arbeit (BA) illustrieren sie, wie soziale Selbstverwaltung zu mehr Betroffenenorientierung und Bürgernähe (Responsivität) im Sozialstaat beitragen kann.

Anbieter: buecher.de
Stand: 12.09.2019
Zum Angebot
Europäische Union und kommunale Selbstverwaltun...
72,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Europäische Union und kommunale Selbstverwaltung:Die Handlungsspielräume deutscher Kommunen unter Einwirkung der Europäischen Union aus ökonomischer Perspektive Angela Stöß

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Perspektiven der räumlichen Steuerung des Einze...
22,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Perspektiven der räumlichen Steuerung des Einzelhandels:Das Dilemma kommunaler Selbstverwaltung und die Grenzen der Raumordnung Blaue Reihe. Dortmunder Beiträge zur Raumplanung Martin Heberling

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 04.09.2019
Zum Angebot
Service Public: Perspektiven jenseits der Priva...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine vorläufige Bilanz der Privatisierungspolitik lässt wenig Zweifel, dass kaum eines der damit verbundenen Versprechen eingehalten worden ist: Der Imperativ des Profits drängt dazu, die kaufkräftige Nachfrage gegenüber gesellschaftlichen Bedürfnissen und erkämpften Rechtsansprüchen zu privilegieren. Und zwar ohne dass die öffentlichen Dienstleistungen dabei ´´besser, billiger, bürgernäher´´ geworden wären, wie ein Schweizer Privatisierungs-Manifest in den 1990er-Jahren versprochen hatte.Vor dem Hintergrund der Antiprivatisierungskampagnen der letzten Jahre beschreiben die Autorinnen und Autoren von Attac Schweiz die Motive und Mechanismen der Privatisierungspolitik. Die Auswirkungen werden an den Beispielen von Post und Telekommunikation, Elektrizität, Wasser, Gesundheit, Bildung und Bahn konkret aufgezeigt. Sie analysieren die Ökonomisierung des Staates im internationalen Zusammenhang mit WTO, GATS und EU. Mit der Diskussion über Demokratisierung, gesellschaftliche Aneignung und Selbstverwaltung werden überdies Wege für radikale Alternativen zur Privatisierungspolitik aufgezeigt.Der Herausgeber dieser Veröffentlichung ist Attac Schweiz: Mit ca. 90000 Mitgliedern weltweit ist das internationale Netzwerk Attac ein wichtiger Teil der globalisierungskritischen Bewegung. Attac steht für solidarische Alternativen zur neoliberalen Globalisierung. Als ´aktionsorientierte Volksbildungsbewegung´ veranstaltet Attac Schweiz seit Ende der 90´er Jahre Debatten und Kampagnen zu Themen wie Besteuerung von Finanztransaktionen, Abschaffung von Steuerparadiesen und Kampf gegen Privatisierungen. Autorinnen und Autoren dieser Veröffentlichung: Daniel Bürgy, Malika Friche, Alessandro Pelizzari, Christian Zeller. 1. Sprache: Deutsch. Erzähler: Kornelia Lüdorff. Hörprobe: http://samples.audible.de/bk/lind/003977/bk_lind_003977_sample.mp3. Digitales Hörbuch im AAX Format.

Anbieter: Audible
Stand: 26.08.2019
Zum Angebot
Der wilde Sozialismus
30,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Prinzipien der direkten Demokratie und der kollektiven Selbstverwaltung ziehen sich durch alle revolutionären Epochen, von der Französischen Revolution über den Mai 1968 bis zur Besetzung der ZAD heute. Charles Reeve zeigt die revolutionären Phasen der sozialistischen Bewegung aus der Perspektive häretischer Sozialismuskonzeptionen, jener Strömungen, die die offiziellen und offiziösen Geschichtsschreibungen als ´´extreme Überschreitungen´´ bezeichnen: die ´´Enragés´´ während der Französischen Revolution, den Kampf der Sowjets in der russischen Revolution, die sich die Macht über die Neugestaltung von Wirtschaft und Gesellschaft nicht nehmen lassen wollten. Die Selbstregierung der Räte und die Versuche einer Sozialisierung der Ökonomie in der Deutschen Revolution von 1918 bis 1920. Die Verwirklichung anarchistischer Kollektive in der Spanischen Revolution sowie die Praktiken der autonomen Selbstorganisation im wilden Generalstreik des Mai 1968 und während der Portugiesischen Revolution von 1973-1975, die Gelbwesten heute. Die Anfänge der Zukunft gehen immer mit den letzten Kraftanstrengungen einer aus den Fugen geratenen Vergangenheit einher. ´´In diesem aufklärerischen und ausgesprochen gut dokumentierten Essay lässt Charles Reeve die großen Momente der sozialistischen Bewegung der letzten 200 Jahre Revue passieren.´´ Le Monde diplomatique

Anbieter: buecher.de
Stand: 06.09.2019
Zum Angebot