Angebote zu "Kollegiale" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Enderle, Inga: Kollegiale Selbstverwaltung als ...
64,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 31.08.2018, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip, Titelzusatz: Theoretische Rekonstruktion und empirische Untersuchung der Arbeitsweise Freier Waldorfschulen, Auflage: 1. Auflage von 2018 // 1. Aufl. 2019, Autor: Enderle, Inga, Verlag: Springer Fachmedien Wiesbaden // Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH, Sprache: Deutsch, Rubrik: Bildungswesen (Schule // Hochschule), Seiten: 664, Informationen: Paperback, Gewicht: 851 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip ab 49.99 € als pdf eBook: Theoretische Rekonstruktion und empirische Untersuchung der Arbeitsweise Freier Waldorfschulen. Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip
64,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip ab 64.99 € als Taschenbuch: Theoretische Rekonstruktion und empirische Untersuchung der Arbeitsweise Freier Waldorfschulen. 1. Aufl. 2019. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Pädagogik,

Anbieter: hugendubel
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip ab 49.99 EURO Theoretische Rekonstruktion und empirische Untersuchung der Arbeitsweise Freier Waldorfschulen

Anbieter: ebook.de
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Ohnmacht der Städte
29,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Hält kommunale Selbstverwaltung, was sie verspricht? Nein, neue Strategien und Strukturen sind überfällig. Bürgernähe gewinnt man durch Demokratie vor Ort. Echte Kommunalpolitik in Städten und Gemeinden setzt erweiterte legislative Kompetenzen für Kommunen voraus. Regionalkreise könnten Stadt-Umland-Probleme lösen helfen. Kollegiale Stadtvorstände kämen der Vielfalt bei Einwohnern und Aufgaben entgegen. Autonome kommunale Abgaben wären zu erschließen. Ein modernes Personal- und Finanzmanagement würde die Verwaltungseffizienz verbessern. Mittels strategisch geführter kommunaler und gemischtwirtschaftlicher Unternehmen ließe sich die Daseinsvorsorge effektiver bewältigen.Kommunale Selbstverwaltung klingt gut, ist aber Illusion. Städte und Gemeinden besitzen in Deutschland nur geringe Entscheidungsspielräume. Sie sind größtenteils fremdbestimmt - durch Landesgesetzgeber oder mittelbar durch den Deutschen Bundestag und EU-Gemeinschaftsrecht.Kommunalrecht ist Teil des Landesrechts, Kommunalpolitik ist bisher Politik des Landes für oder gegen Kommunen. Stadträte und Kreistage bilden keineswegs Parlamente, sondern sind Verwaltungsorgane zum Vollzug staatlicher Gesetze und Verordnungen. Staatliche Pflicht- und Weisungsaufgaben dominieren die kommunalen Haushalte. Selbst freiwillige Aufgaben in Kultur, Sport und Wirtschaftsförderung hängen vom "goldenen Zügel" des Staates ab. Umdenken ist erforderlich.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Kollegiale Selbstverwaltung als Führungsprinzip
64,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Inga Enderle arbeitet die theoretischen Grundgedanken der Arbeitsweise "kollegiale Selbstverwaltung" im Sinne eines Führungsprinzips systematisch auf und prüft empirisch den Erfolg der gegenwärtigen Umsetzung. Zudem stellt die Autorin eine Verbindung zu aktuell diskutierten Führungsansätzen her. "Kollegiale Selbstverwaltung" beschreibt ursprünglich die Art der Zusammenarbeit an Waldorfschulen, welche für diese zwar konstitutiv ist, wissenschaftlich aber kaum erfasst wurde, sodass sich zahlreiche Missverständnisse in der Praxis einschleichen konnten. Obwohl die Idee etwa 100 Jahren alt ist, lassen sich jedoch deutliche Parallelen zu derzeit entstehenden Ansätzen erkennen, die Führung ebenso von einer höheren Stufe menschlicher Bewusstseinsentwicklung aus definieren. So kann "kollegiale Selbstverwaltung" einen wichtigen Beitrag zur Führungsforschung leisten.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Dialogische Schulführung an Waldorfschulen
37,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Kollegiale Selbstverwaltung, wie sie an Waldorf schulen geübt wird, liefert die Grundlage da für, dass der Einzelne seine Gedanken-, Her zens- und Willenskräfte in ein zu gestaltendes Ganzes ein bringen kann. Allerdings werden heute häufig vor al lem die sachlichen und menschlichen Schwierig keiten erlebt, die da mit einhergehen, nicht zu letzt, weil sich seit der Konzeption dieser Idee Entscheidendes ver ändert hat. Es kann heute nicht mehr nur da rum gehen, Tricks und Sozial techniken zu erfinden, um mit einander auszu kommen. Es geht darum, einen Umbruch im gro ssen Stil zu bewältigen, der unse re Ge sellschaften mittlerweile weltweit durch zieht.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Hochschulorganisation und verwaltungsrechtliche...
139,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Hochschulorganisation befindet sich erneut in einer Phase des Umbruchs. Ökonomisierung, Hierarchisierung, Entstaatlichung und administrative Professionalisierung bezeichnen Leitbilder, welche die traditionell kollegiale, akademisch-fachliche und auf Betroffenenrepräsentation gründende Hochschulbinnenorganisation erschüttern. Dies irritiert auch die überkommene Verwaltungsrechtsdogmatik, die bislang Fragen der Verwaltungsorganisation eher als instrumentelle Randprobleme behandelt hat. Klaus Ferdinand Gärditz unternimmt im vorliegenden Buch eine Standortbestimmung des Hochschulorganisationsrechts im Spannungsfeld von Allgemeinem Verwaltungsrecht, Wissenschaftsfreiheit und akademischer Selbstverwaltung. Dabei werden auch grundsätzliche Strukturfragen des Verwaltungsorganisationsrechts aufgeworfen und ihre Bezüge zur Reformdiskussion in der Verwaltungsrechtswissenschaft kritisch beleuchtet.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot
Hochschulorganisation und verwaltungsrechtliche...
119,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Hochschulorganisation befindet sich erneut in einer Phase des Umbruchs. Ökonomisierung, Hierarchisierung, Entstaatlichung und administrative Professionalisierung bezeichnen Leitbilder, welche die traditionell kollegiale, akademisch-fachliche und auf Betroffenenrepräsentation gründende Hochschulbinnenorganisation erschüttern. Dies irritiert auch die überkommene Verwaltungsrechtsdogmatik, die bislang Fragen der Verwaltungsorganisation eher als instrumentelle Randprobleme behandelt hat. Klaus Ferdinand Gärditz unternimmt im vorliegenden Buch eine Standortbestimmung des Hochschulorganisationsrechts im Spannungsfeld von Allgemeinem Verwaltungsrecht, Wissenschaftsfreiheit und akademischer Selbstverwaltung. Dabei werden auch grundsätzliche Strukturfragen des Verwaltungsorganisationsrechts aufgeworfen und ihre Bezüge zur Reformdiskussion in der Verwaltungsrechtswissenschaft kritisch beleuchtet.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 25.09.2020
Zum Angebot