Angebote zu "Institutionen" (55 Treffer)

Kategorien

Shops

Kommunalverfassungsgesetze Rheinland-Pfalz
14,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Ausgabe Kommunalverfassungsgesetze Rheinland-Pfalz ist für die im Mai stattfindende Kommunalwahl bestimmt und enthält die für die kommunale Selbstverwaltung in Rheinland-Pfalz wichtigsten kommunalverfassungsrechtlichen Vorschriften.Der Titel ist eine wichtige Orientierungs- und Arbeitshilfe für alle ehrenamtlichen Kommunalpolitiker(innen), Fraktionen, Verbände, Institutionen, Verwaltungsgerichte, Verwaltungsschulen, Gemeinde-, Stadt-, Kreisverwaltungen und interessierte Bürger(innen) und eignet sich insbesondere als Informationsbasis für die Gemeindevertreter und Kreistagsmitglieder.Die 3. Auflage enthält neben einer Einführung Texte zur Gemeindeordnung, Landkreisordnung, Bezirksordnung, dem Zweckverbandsgesetz, dem Kommunalwahlgesetz und der Kommunalwahlordnung. Damit ist die kompakte und informative Ausgabe ein kompetenter und zuverlässiger Ratgeber für alle, die sich mit der Kommunalverfassung und deren Vorschriften befassen.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen
41,15 € *
ggf. zzgl. Versand

Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt: Medien, Handel, Logistik und Banken sind dabei, sich neu zu erfinden. Die Digitalisierung wird auch die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Die etablierten Akteure im Gesundheitswesen halten sich krampfhaft an der Tradition fest, während eine neue Generation auf Dr. Google setzt. Doch wohin geht die Reise?Online-Apotheken greifen heute die stationären Apotheken an, das Krankenhaus 4.0 setzt auf digitale Patientenakten, Start-ups und Entrepreneure bauen an Apps und Lösungen für ein schnelles, hippes und innovatives Gesundheitssystem. Die Branche ist mitten in einem digitalen Transformationsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist.Das Buch beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven praxisnah und fundiert die Entwicklung der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen. Akteure aus Politik, Krankenversicherung, Gesundheitseinrichtungen, Selbstverwaltung und Wirtschaft verorten ihre Institutionen in der digitalen Transformation. Experten zeigen Chancen, Herausforderungen und Grenzen auf und gehen der Frage nach, wie die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung verändern wird. Außerdem kommen junge Entscheider und Start-ups zu Wort.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt: Medien, Handel, Logistik und Banken sind dabei, sich neu zu erfinden. Die Digitalisierung wird auch die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Die etablierten Akteure im Gesundheitswesen halten sich krampfhaft an der Tradition fest, während eine neue Generation auf Dr. Google setzt. Doch wohin geht die Reise?Online-Apotheken greifen heute die stationären Apotheken an, das Krankenhaus 4.0 setzt auf digitale Patientenakten, Start-ups und Entrepreneure bauen an Apps und Lösungen für ein schnelles, hippes und innovatives Gesundheitssystem. Die Branche ist mitten in einem digitalen Transformationsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist.Das Buch beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven praxisnah und fundiert die Entwicklung der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen. Akteure aus Politik, Krankenversicherung, Gesundheitseinrichtungen, Selbstverwaltung und Wirtschaft verorten ihre Institutionen in der digitalen Transformation. Experten zeigen Chancen, Herausforderungen und Grenzen auf und gehen der Frage nach, wie die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung verändern wird. Außerdem kommen junge Entscheider und Start-ups zu Wort.

Anbieter: buecher
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Demokratie im frühneuzeitlichen Graubünden
32,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Freistaat der Drei Bünde, ein ländlicher Bundesstaat in den Schweizer Alpen, war eines der ungewöhnlichsten politischen Gebilde im Europa der frühen Neuzeit.Im 16. Jahrhundert waren seine Bewohner souverän und genossen ein beachtliches Mass an lokaler Selbstverwaltung. Manche von ihnen pochten auf die politische Gleichheit der Bürger und auf die Verantwortlichkeit der politischen Führer gegenüber ihren Gemeinden. Anhand von Flugblättern und politischen Urkunden zeichnet der Verfasser die Entwicklung des Freistaates nach. Dabei gilt sein Hauptinteresse dem Aufbau der Institutionen und dem politischen Sprachgebrauch der Akteure. Diese Sprache schloss auch radikale Aussagen zur 'Demokratie' und zum Regiment des 'Gemeinen Mannes' mit ein.Der Freistaat der Drei Bünde nahm die politischen Zeitströmungen auf und bewahrte zugleich eine ausgeprägte Eigenart. Damit eröffnet er neue Ausblicke auf die politischen Ideen im Europa des 16. Jahrhunderts. Der Rätische Freistaat war nicht typisch für die allgemeine Entwicklung, sondern vertrat eine politische Kultur, die sich sowohl vom Absolutismus wie auch von späteren liberalen Gedanken deutlich abhob.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Ungerecht?! Allokationsentscheidungen im Gesund...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

An Verteilungsentscheidungen im Gesundheitswesen ist die Pflege als größte Berufsgruppe so gut wie nicht beteiligt. Seit Jahrzehnten fordern Berufsverbände der Pflege deshalb die Einrichtung einer Pflegekammer, um in Äquivalenz zu den Ärztekammern oder den Kassenärztlichen Vereinigungen die Selbstverwaltung im Sinne des Gesetzes wahrnehmen zu können. Für diese zentrale Forderung liefert das Buch eine auf wissenschaftlicher Grundlage erhobene Argumentation. Dazu gehören die detaillierte Darstellung und Analyse von Verteilungsentscheidungen auf allen Ebenen des Gesundheitswesens sowie die Partizipationsmöglichkeiten der Pflege daran. Es geht um die Aufteilung der volkswirtschaftlichen Ressourcen, die Festlegung der Krankenhauspläne und Vergütungsregularien sowie die Entscheidungsmöglichkeiten in den Institutionen selbst. Die Teilhabemöglichkeiten werden anhand der Gerechtigkeitstheorie von John Rawls analysiert mit dem Ergebnis, dass die derzeitige Situation als ungerecht zu bewerten ist. Das Buch richtet sich in erster Linie an Pflegende und deren Verbände, darüber hinaus an Führungskräfte und Entscheider in allen Bereichen des Gesundheitswesens.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Autoritarismus statt Selbstverwaltung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Untergang der Sowjetunion hat sich die staatsrechtliche Stellung der russischen Kommunen grundlegend verändert: Die Verfassung der Russischen Föderation garantiert den Bürgern in Artikel 3 kommunale Selbstverwaltung, föderale und regionale Reformgesetze der 90er Jahre haben die rechtliche Grundlage für eine demokratische Erneuerung der lokalen Verwaltung gelegt. Diese Fallstudie untersucht, wie sich die neuen Rahmenbedingungen auf die lokale Politik der Stadt Kaliningrad ausgewirkt haben. Dazu werden die rechtlichen Aspekte der kommunalen Selbstverwaltung, die Besonderheiten der zentralen lokalpolitischen Institutionen sowie die Akteure und ihre Interaktion in den Jahren 1990 bis 2005 analysiert. Die Einführung eines neuen Institutionensystems durch die Kaliningrader Stadtsatzung im Jahr 1996 führte zu einer Politisierung der kommunalen Ebene und zur Herausbildung neuer Konfliktlinien. Die Dynamik in der Lokalpolitik, die zunächst durch Auseinandersetzungen zwischen dem direkt gewählten Bürgermeister und den Stadträten sowie zwischen Stadt- und Regionalverwaltung geprägt war, hat nicht zu einer Konsolidierung demokratischer Spielregeln geführt, sondern zur Entstehung eines neuen Modells autoritärer Verwaltung. Die Re-Etatisierung der Kommune war merklich von der Zentralisierungspolitik Putins während seiner erster Amtszeit als Präsident beeinflusst.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Blockierte Selbstbestimmung: Palästinensische S...
26,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Derzeit versinken die palästinensischen Gebiete im Chaos der Intifada. Ein lebensfähiger und friedfertiger Staat scheint Lichtjahre entfernt, die Aufbauleistungen der letzten Jahre sind in Frage gestellt. Leicht wird heute übersehen, dass es der Palästinensischen Autorität in den letzten sieben Jahren – seit Einleitung einer Übergangsperiode der Selbstverwaltung im Zuge der Oslo-Abkommen – sehr wohl gelungen ist, die Grundstrukturen eines staatlichen Gemeinwesens zu etablieren. Dessen künftige Lebensfähigkeit wird ganz wesentlich von Faktoren abhängen, die mit dem Fortgang des israelisch-palästinensischen Konfliktes verknüpft sind. Dazu gehört die Herausbildung bestandsfähiger politischer Institutionen, die in der Lage sind, staatliche Grundfunktionen zu erfüllen und unterschiedliche gesellschaftliche Interessen friedlich auszugleichen.Die Autorin analysiert den Prozess der Staats- und Nationenbildung in den palästinensischen Gebieten seit der Rückkehr der PLO-Führung aus dem Exil. Sie untersucht dabei besonders die Entwicklung des politischen Systems und seine Einflussfaktoren und gibt einen Ausblick auf absehbare innerpalästinensische und israelisch-palästinensische Entwicklungen.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Kommunale Eliten und Machtstrukturen in der Nac...
52,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vorliegende Gemeindestudie einer kreisfreien Mittelstadt in Mecklenburg-Vorpommern basiert auf einjähriger, gründlicher Feldforschung. Der Autor unternimmt damit aus politikwissenschaftlicher Sicht den Versuch, die staatlich-kommunalen Machtstrukturen in der Spätphase des real existierenden Sozialismus herauszuarbeiten und dem Netzwerk der demokratisch verwalteten Gebietskörperschaft von heute gegenüberzustellen. Erkenntnisziel seines Projekts war die zentrale Frage, welchen Einfluß der institutionelle Wandel des politischen Systems auf die Zirkulation der kommunalen Eliten und deren Handlungsmuster sowie auf die Teilhabe der Bürger an kommunalpolitischen Input-Strukturen ausgeübt hat. Das empirisch-hermeneutische Vorgehen orientierte sich dabei an den drei Forschungsansätzen- Institutionen als kommunalpolitische Regelsysteme,- kommunalpolitische Akteure und deren Interaktion,- Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse der kommunalen Organe.Die Forschungsergebnisse spiegeln mittels Vergleich der Machtstrukturen und -mechanismen - vor und nach der politischen Wende - die wesentlichen Unterschiede der beiden Kommunalsysteme wider, sie belegen aktuell, daß wegen der in der ostdeutschen Bevölkerung zu beobachtenden politischen Apathie die realistische Demokratiekonzeption Joseph A. Schumpeters - Demokratie als Methode, als Marktmodell des Wettbewerbs um politische Führerschaft - eine überraschende Renaissance erfährt, während das Ideal von bürgerlicher Partizipation und kommunaler Selbstverwaltung Zukunftsvision bleibt. Erkennbar wird infolgedessen ein problematisches Defizit bei der Rekrutierung des kommunalpolitischen Personals, und zwar vor dem Hintergrund der erfolgreich verlaufenen Institutionenbildung. Den Parteien vor allem, aber auch den die Politikvermittlung mittragenden Medien, stellt sich somit die Aufgabe, den Prozeß der Demokratisierung noch zu vollenden.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot
Die Partizipation der bayerischen kommunalen Sp...
65,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Für die Kommunen ist es von erheblicher Bedeutung, rechtzeitig auf solche Entwicklungen Einfluß zu nehmen, die sich auf ihre Angelegenheiten auswirken können. Dieses Interesse soll durch die Beteiligung der kommunalen Spitzenverbände an kommunalrelevanten Entscheidungen von Europäischer Union, Bund, Ländern und anderen öffentlich-rechtlichen Institutionen gewahrt werden. Am Beispiel der kommunalen Spitzenverbände in Bayern werden die unterschiedlichen Formen kommunaler Partizipationsrechte beschrieben. Geprüft wird, ob sich aus der Garantie der kommunalen Selbstverwaltung oder anderer Verfassungsbestimmungen ein Anspruch auf derartige Teilhaberrechte herleiten läßt. Die Arbeit zeigt aber auch die verfassungsrechtlichen Grenzen auf, die jeglicher Form der Geltendmachung gruppenspezifischer Belange gegenüber öffentlich-rechtlichen Aufgabenträgern gezogen sind.

Anbieter: Dodax
Stand: 20.02.2020
Zum Angebot