Angebote zu "Ende" (70 Treffer)

Kategorien

Shops

In polnischer Gefangenschaft
37,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Den deutschen Kriegsgefangenen, die am Ende des Zweiten Weltkriegs in die Hände der Westalliierten gerieten, erging es mehrheitlich nicht allzu schlecht. Weitaus schlimmer traf es diejenigen, die in sowjetische oder polnische Hände fielen. Die vorliegende Monographie - im Original 2001 erschienen - behandelt auf einer breiten Quellengrundlage erstmals das Schicksal der etwa 50.000 deutschen Kriegsgefangenen in Polen. Dieses Thema ist ebenso wie die Vertreibung und Aussiedlung der deutschen Zivilbevölkerung ein wichtiges Problem der deutsch-polnischen Beziehungen nach 1945. Der untersucht detailliert die Wege der Wehrmachtsangehörigen in die Kriegsgefangenschaft, das System der Lager in Polen (Zentrallager und sog. Grubenlager in Oberschlesien), den Arbeitseinsatz sowie Lebensumstände, Sterblichkeit und Entlassung der Kriegsgefangenen. Behandelt wird auch die Tätigkeit des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz, die sog. Selbstverwaltung der Kriegsgefangenen ("Antifa") sowie die komplizierten Beziehungen zwischen der polnischen Bevölkerung und den Gefangenen. Ein großer Teil der Quellenbestände, die der für dieses Werk ausgewertet hat, ist erst seit kurzem für die Forschung zugänglich.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Sowjetistan
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Reise durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens: Turkmenistan, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgisistan und Usbekistan. Voller Fragen, Neugierde und Abenteuerlust machte sich die norwegische Journalistin Erika Fatland auf in diesen so fernab gelegenen Teil der Welt. Sowjetistan ist das Ergebnis dieser Reise: eine beeindruckende Reportage voller erstaunlicher, ergreifender und skurriler Geschichten, Begebenheiten und Begegnungen, die einem immer wieder aufs Neue die Augen öffnen.Mit dem Ende der Sowjetunion feierten diese fünf Staaten ihre Unabhängigkeit. Sie erstrecken sich von der Wüste bis ins Hochgebirge, gelangten, wie Kasachstan, dank großer Öl- und Gasreserven zu beachtlichem Reichtum, oder zählen, wie Usbekistan, zu den ärmsten Ländern der Welt. Was sie eint, ist eine große Zerrissenheit - zwischen jahrzehntelanger Sowjetherrschaft und autonomer Selbstverwaltung; zwischen hypermoderner Großmachtinszenierung und ärmlichen Lebensbedingungen; zwischen diktatorischem Herrscherkult und höchst lebendigen Traditionen und Kulturen. Erika Fatland erzählt von Samarkand und Dschingis Khan, von Brautraub und der Kunst der Adlerjagd, von erstaunlichen Machtdemonstrationen korrupter Despoten, von marmornen Städten und riesigen Goldstatuen, die sich mit der Sonne drehen. Sowjetistan ist ein fulminant erzähltes, ebenso bereicherndes wie lehrreiches Buch über einen im wahrsten Sinne des Wortes unfassbaren Teil der Welt.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Sowjetistan
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine Reise durch die ehemaligen Sowjetrepubliken Zentralasiens: Turkmenistan, Kasachstan, Tadschikistan, Kirgisistan und Usbekistan. Voller Fragen, Neugierde und Abenteuerlust machte sich die norwegische Journalistin Erika Fatland auf in diesen so fernab gelegenen Teil der Welt. Sowjetistan ist das Ergebnis dieser Reise: eine beeindruckende Reportage voller erstaunlicher, ergreifender und skurriler Geschichten, Begebenheiten und Begegnungen, die einem immer wieder aufs Neue die Augen öffnen.Mit dem Ende der Sowjetunion feierten diese fünf Staaten ihre Unabhängigkeit. Sie erstrecken sich von der Wüste bis ins Hochgebirge, gelangten, wie Kasachstan, dank großer Öl- und Gasreserven zu beachtlichem Reichtum, oder zählen, wie Usbekistan, zu den ärmsten Ländern der Welt. Was sie eint, ist eine große Zerrissenheit - zwischen jahrzehntelanger Sowjetherrschaft und autonomer Selbstverwaltung; zwischen hypermoderner Großmachtinszenierung und ärmlichen Lebensbedingungen; zwischen diktatorischem Herrscherkult und höchst lebendigen Traditionen und Kulturen. Erika Fatland erzählt von Samarkand und Dschingis Khan, von Brautraub und der Kunst der Adlerjagd, von erstaunlichen Machtdemonstrationen korrupter Despoten, von marmornen Städten und riesigen Goldstatuen, die sich mit der Sonne drehen. Sowjetistan ist ein fulminant erzähltes, ebenso bereicherndes wie lehrreiches Buch über einen im wahrsten Sinne des Wortes unfassbaren Teil der Welt.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Unser Eingewöhnungstagebuch
7,20 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Die Eingewöhnung in Kita oder Krippe ist eine bedeutende und sensible Phase für alle Beteiligten, denn eine gelungene Eingewöhnung ist die Voraussetzung für ein gutes Betreuungsverhältnis zwischen Erziehern und Erzieherinnen und der Familie. Auf Seiten der Eltern bestehen oft Sorgen und Ängste. Daher ist es wichtig, die Eingewöhnung intern gut zu organisieren, die Eltern einfühlsam zu begleiten und offen mit ihnen zu kommunizieren.Mit diesem Eingewöhnungstagebuchschaffen Sie das alles trotz des fordernden Kita-Alltags. Die Bezugserzieher/-innen füllen das komplett vorstrukturierte Tagebuch am Ende jedes Eingewöhnungstages kurz aus und dokumentieren so den aktuellen Stand, Verlauf und die Besonderheiten für jedes Kind. Die Blankoseiten zum Eintragen von tagesaktuellem Datum, Anwesenheitszeiten, Vereinbarungen und besonderen Ereignissen sowie die thematischen Sonderseiten verraten Ihnen auf einen Blick alle wichtigen Informationen und Meilensteine für jedes Kind.Informationen zur Reihe: Perfekt organisiert sein in der Krippe - das ist leichter als man denkt! Mit den praktischen, individualisierbaren, ansprechend gestalteten und sofort einsatzbereiten Organisationshilfen sind Erzieher/-innen gut vorbereitet auf alle Themen, Aufgaben und Herausforderungen in Organisation, Selbstverwaltung, Angebotsplanung und Kommunikation. So bekommt jede Einrichtung Informationsflut und Datenchaos Tag für Tag problemlos in den Griff!

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Unser Eingewöhnungstagebuch
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Die Eingewöhnung in Kita oder Krippe ist eine bedeutende und sensible Phase für alle Beteiligten, denn eine gelungene Eingewöhnung ist die Voraussetzung für ein gutes Betreuungsverhältnis zwischen Erziehern und Erzieherinnen und der Familie. Auf Seiten der Eltern bestehen oft Sorgen und Ängste. Daher ist es wichtig, die Eingewöhnung intern gut zu organisieren, die Eltern einfühlsam zu begleiten und offen mit ihnen zu kommunizieren.Mit diesem Eingewöhnungstagebuchschaffen Sie das alles trotz des fordernden Kita-Alltags. Die Bezugserzieher/-innen füllen das komplett vorstrukturierte Tagebuch am Ende jedes Eingewöhnungstages kurz aus und dokumentieren so den aktuellen Stand, Verlauf und die Besonderheiten für jedes Kind. Die Blankoseiten zum Eintragen von tagesaktuellem Datum, Anwesenheitszeiten, Vereinbarungen und besonderen Ereignissen sowie die thematischen Sonderseiten verraten Ihnen auf einen Blick alle wichtigen Informationen und Meilensteine für jedes Kind.Informationen zur Reihe: Perfekt organisiert sein in der Krippe - das ist leichter als man denkt! Mit den praktischen, individualisierbaren, ansprechend gestalteten und sofort einsatzbereiten Organisationshilfen sind Erzieher/-innen gut vorbereitet auf alle Themen, Aufgaben und Herausforderungen in Organisation, Selbstverwaltung, Angebotsplanung und Kommunikation. So bekommt jede Einrichtung Informationsflut und Datenchaos Tag für Tag problemlos in den Griff!

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Unsere Dienstbesprechungsprotokolle
16,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Keine Frage, das Protokollschreiben ist durchaus eine eher unbeliebte Angelegenheit. Aber das muss nicht sein! Mit diesem vorstrukturierten Dienstbesprechungsbuch im komfortablen A4-Format zum Reinschreiben und Notieren haben Sie es um einiges leichter, wenn Sie mit dem Protokollieren an der Reihe sind. Das Buch orientiert sich genau an den Bedürfnissen von Erzieherinnen und Erziehern in der Kita bzw. an den Anforderungen einer Dienstbesprechung. Seite für Seite findet sich hier auf praktischen Vorlagen genügend Platz für Ihre freien Protokolleinträge: Kleine, sinnstiftende Extras im Seitenlayout wie Strukturkästen für Beschlüsse, To-dos oder offene Fragen sowie Checklisten-Bereiche für gesammelte Stichpunkte erleichtern dabei eine übersichtliche Mitschrift. Darüber hinaus helfen Ihnen die vorstrukturierten Seiten für themengebundene Notizen dabei, Ihre Informationen schon bei der Mitschrift sinnvoll zu platzieren, etwa unter den aussagekräftigen Rubriken Fortbildung, Feste, Tag der offenen Tür, Eingewöhnung, Projekt- und Schließtage, Elternaktionen, Personalia oder Handwerkerarbeiten. Methodenseiten zur sinnfälligen Ideenaufbereitung am Ende des Buches, wie z.B. Mind-Map-Vorlagen zum Weiterführen, lassen sich zudem für die strukturierte Mitschrift nutzen. Und damit die Leichtigkeit und der Humor auch während des Mitschreibens nicht abhanden kommen, überrascht so manche Seite mit kleinen gestalterischen Details zum Schmunzeln. Dieses Reinschreibe-Buch bietet Ihnen einen rundum praktischen, ästhetischen und witzig-freundlichen Mehrwert.Informationen zur Reihe: Perfekt organisiert sein im Kita-Team - das ist leichter als man denkt. Mit den praktischen, individualisierbaren, ansprechend gestalteten und sofort einsatzbereiten Organisationshilfen in dieser Reihe sind Erzieher/-innen gut vorbereitet auf alle Themen, Aufgaben und Herausforderungen in Organisation, Selbstverwaltung, Teamarbeit und Kommunikation. So bekommt jede Einrichtung kommunikative Herausforderungen, Informationsflut und Datenchaos Tag für Tag problemlos in den Griff.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
Unsere Dienstbesprechungsprotokolle
15,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Informationen zum Titel: Keine Frage, das Protokollschreiben ist durchaus eine eher unbeliebte Angelegenheit. Aber das muss nicht sein! Mit diesem vorstrukturierten Dienstbesprechungsbuch im komfortablen A4-Format zum Reinschreiben und Notieren haben Sie es um einiges leichter, wenn Sie mit dem Protokollieren an der Reihe sind. Das Buch orientiert sich genau an den Bedürfnissen von Erzieherinnen und Erziehern in der Kita bzw. an den Anforderungen einer Dienstbesprechung. Seite für Seite findet sich hier auf praktischen Vorlagen genügend Platz für Ihre freien Protokolleinträge: Kleine, sinnstiftende Extras im Seitenlayout wie Strukturkästen für Beschlüsse, To-dos oder offene Fragen sowie Checklisten-Bereiche für gesammelte Stichpunkte erleichtern dabei eine übersichtliche Mitschrift. Darüber hinaus helfen Ihnen die vorstrukturierten Seiten für themengebundene Notizen dabei, Ihre Informationen schon bei der Mitschrift sinnvoll zu platzieren, etwa unter den aussagekräftigen Rubriken Fortbildung, Feste, Tag der offenen Tür, Eingewöhnung, Projekt- und Schließtage, Elternaktionen, Personalia oder Handwerkerarbeiten. Methodenseiten zur sinnfälligen Ideenaufbereitung am Ende des Buches, wie z.B. Mind-Map-Vorlagen zum Weiterführen, lassen sich zudem für die strukturierte Mitschrift nutzen. Und damit die Leichtigkeit und der Humor auch während des Mitschreibens nicht abhanden kommen, überrascht so manche Seite mit kleinen gestalterischen Details zum Schmunzeln. Dieses Reinschreibe-Buch bietet Ihnen einen rundum praktischen, ästhetischen und witzig-freundlichen Mehrwert.Informationen zur Reihe: Perfekt organisiert sein im Kita-Team - das ist leichter als man denkt. Mit den praktischen, individualisierbaren, ansprechend gestalteten und sofort einsatzbereiten Organisationshilfen in dieser Reihe sind Erzieher/-innen gut vorbereitet auf alle Themen, Aufgaben und Herausforderungen in Organisation, Selbstverwaltung, Teamarbeit und Kommunikation. So bekommt jede Einrichtung kommunikative Herausforderungen, Informationsflut und Datenchaos Tag für Tag problemlos in den Griff.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
MYRTEN FÜR DORNEN - Geschichte(n) aus Weidenber...
25,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Im gleichen Jahr 1937, in dem im Kampf der Bekennenden Kirche die gebürtige Lessauerin Margarete Schilling ihr eindrückliches evangelisches Bekenntnismarterl auf der Bocksleite über Weidenberg aufstellte, um ihr Gottvertrauen dem ausufernden Führerkult gegenüberzustellen, erreichte die Hitlermanie in Deutschland ihren ersten Siedepunkt. Bis dahin war Hitler für viele Kritiker aufgrund seiner missglückten Künstlerkarriere der "Anstreicher". Doch insbesondere seine außenpolitischen Erfolge ließen die anfangs in der internationalen Presse weit verbreitete Verspottung Hitlers verstummen. Zunehmend musste auch in Weidenberg jedermann mit Denunziation und blindwütiger Reizbarkeit rechnen, der es wagte, die unsichtbar gezogenen roten Linien der Hitler-Diktatur zu überschreiten. Denn die "Lehrjungen" und "Amtswalter" Hitlers regierten rigide wie absolutistische Provinzfürsten. Mit dem Projekt "Myrten für Dornen" setzt der Verfasser seine Arbeiten zur Erforschung der sperrigen Hitlerzeit fort, die sich bis heute jeder Einordnung in den "normalen" Gang von Geschichte widersetzt und die vielerorts immer noch tabuisiert wird. Das auf sechs Folgen angelegte Geschichtsprojekt hat seinen historischen Schwerpunkt in der Beschreibung der ereignisreichen 30 Jahre von 1919-1949, in denen Pfarrer Georg Redenbacher in Weidenberg wirkte, greift aber bei der Betrachtung der geschichtlichen und soziokulturellen Entwicklungslinien und der früheren Lebensverhältnisse weit darüber hinaus bis in die Anfangszeit des Weidenberger Bürger- und Kirchentums. Das Projekt will einen fundierten Beitrag leisten, die blinden Stellen der Geschichtsbetrachtung für den Bereich der Marktgemeinde Weidenberg aus der Sicht der Betroffenen aufzuarbeiten und die Bedeutung der NS-Zeit exemplarisch zu verstehen. Die dritte Folge (364 S., 250 Abb.) des Projektes "Myrten für Dornen" über die Weidenberger Kirchen- und Ortsgeschichte 1919-49 widmet sich dem Phänomen, dass das protestantische Oberfranken sich als Sprungbrett und frühe Hochburg für Hitler und seine Vasallen erweist. Beschrieben wird beispielhaft das Emporkommen der Nationalsozialisten im Marktort und ihr erster Durchbruch im Jahr 1929 bis zum Ende der demokratischen Selbstverwaltung 1935. Sorgfältig geschildert werden Initiatoren, Helfer und der Umgang mit Gegnern beim unaufhaltsamen Eindringen des Nationalsozialismus in den Alltag der Menschen. Ein Blick auf Medizin und Pharmazie in dieser Zeit rundet die Darstellung dieser Zeit ab.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot
MYRTEN FÜR DORNEN - Geschichte(n) aus Weidenber...
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im gleichen Jahr 1937, in dem im Kampf der Bekennenden Kirche die gebürtige Lessauerin Margarete Schilling ihr eindrückliches evangelisches Bekenntnismarterl auf der Bocksleite über Weidenberg aufstellte, um ihr Gottvertrauen dem ausufernden Führerkult gegenüberzustellen, erreichte die Hitlermanie in Deutschland ihren ersten Siedepunkt. Bis dahin war Hitler für viele Kritiker aufgrund seiner missglückten Künstlerkarriere der "Anstreicher". Doch insbesondere seine außenpolitischen Erfolge ließen die anfangs in der internationalen Presse weit verbreitete Verspottung Hitlers verstummen. Zunehmend musste auch in Weidenberg jedermann mit Denunziation und blindwütiger Reizbarkeit rechnen, der es wagte, die unsichtbar gezogenen roten Linien der Hitler-Diktatur zu überschreiten. Denn die "Lehrjungen" und "Amtswalter" Hitlers regierten rigide wie absolutistische Provinzfürsten. Mit dem Projekt "Myrten für Dornen" setzt der Verfasser seine Arbeiten zur Erforschung der sperrigen Hitlerzeit fort, die sich bis heute jeder Einordnung in den "normalen" Gang von Geschichte widersetzt und die vielerorts immer noch tabuisiert wird. Das auf sechs Folgen angelegte Geschichtsprojekt hat seinen historischen Schwerpunkt in der Beschreibung der ereignisreichen 30 Jahre von 1919-1949, in denen Pfarrer Georg Redenbacher in Weidenberg wirkte, greift aber bei der Betrachtung der geschichtlichen und soziokulturellen Entwicklungslinien und der früheren Lebensverhältnisse weit darüber hinaus bis in die Anfangszeit des Weidenberger Bürger- und Kirchentums. Das Projekt will einen fundierten Beitrag leisten, die blinden Stellen der Geschichtsbetrachtung für den Bereich der Marktgemeinde Weidenberg aus der Sicht der Betroffenen aufzuarbeiten und die Bedeutung der NS-Zeit exemplarisch zu verstehen. Die dritte Folge (364 S., 250 Abb.) des Projektes "Myrten für Dornen" über die Weidenberger Kirchen- und Ortsgeschichte 1919-49 widmet sich dem Phänomen, dass das protestantische Oberfranken sich als Sprungbrett und frühe Hochburg für Hitler und seine Vasallen erweist. Beschrieben wird beispielhaft das Emporkommen der Nationalsozialisten im Marktort und ihr erster Durchbruch im Jahr 1929 bis zum Ende der demokratischen Selbstverwaltung 1935. Sorgfältig geschildert werden Initiatoren, Helfer und der Umgang mit Gegnern beim unaufhaltsamen Eindringen des Nationalsozialismus in den Alltag der Menschen. Ein Blick auf Medizin und Pharmazie in dieser Zeit rundet die Darstellung dieser Zeit ab.

Anbieter: buecher
Stand: 21.02.2020
Zum Angebot