Angebote zu "Autonomie" (8 Treffer)

Selbstverwaltung und Autonomie. als Buch von Ru...
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Selbstverwaltung und Autonomie.:Hrsg. mit Unterstützung der Gesellschaft zur Förderung deutscher Wissenschaft, Kunst und Literatur in Böhmen. Rudolf Slawitschek

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Kommunale Selbstverwaltung - Autonomie und ihre...
3,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(3,99 € / in stock)

Kommunale Selbstverwaltung - Autonomie und ihre Grenzen: Thorsten Zimmermann

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Autonomie im Einheitsstaat. als Buch von Herber...
118,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Autonomie im Einheitsstaat.:Geschichte und Gegenwart der Selbstverwaltung in Ungarn. . 1. Auflage Herbert Küpper

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Die Bundespflegekammer als eBook Download von U...
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(28,99 € / in stock)

Die Bundespflegekammer:Mehr Autonomie - mehr Anerkennung: Warum eine Selbstverwaltung für Pflegende so wichtig ist Ursula Jendrsczok, Manuela Raiß

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Die Bundespflegekammer als Buch von Ursula Jend...
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Bundespflegekammer:Mehr Autonomie - mehr Anerkennung: Warum eine Selbstverwaltung für Pflegende so wichtig ist Pflege Kolleg Ursula Jendrsczok, Manuela Raiß

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
COMUNA IM AUFBAU auf DVD
8,99 € *
zzgl. 1,99 € Versand

»Es geht hier nicht um die Regierung, sondern um alle. Wir sind alle Regierung, um die kommunale Macht zu erschaffen«. – In Venezuela gehört dazu der Aufbau von selbstverwalteten Comunas (Kommunen), die sich aus einzelnen kommunalen Räten (consejos comunales) zusammensetzen und im Idealfall zur Bildung einer kommunalen Stadt führen. Hierfür engagieren sich die Bewohner eines Viertels aktiv in den kommunalen Räten, die sich jeweils um die Belange der Anwohner direkt vor Ort kümmern. Dass es dabei immer wieder zu ausgiebigen Diskussionen kommt, liegt auf der Hand, denn in basisdemokratischen Versammlungen müssen alle Probleme im Detail beredet werden. Hinzu kommen die Auseinandersetzungen mit den staatlichen Institutionen, die den Bewohnern oft zu wenig tun und die schon erreichten Projekte zu langsam unterstützen. Dennoch erarbeiten sich die Menschen, denen der Film bei ihren Bemühungen um eine funktionierende Selbstverwaltung folgt, Stück für Stück eine Autonomie in ihrem Lebensumfeld und zeigen so, dass sich der zähe Weg hin zu mehr kommunaler Eigenverantwortung lohnt – Städte von unten im Aufbau!

Anbieter: SATURN
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Die Rojava Revolution
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Ein Buch über Rojava, das heute erscheint, kann in keiner Weise abgeschlossen sein. Alles ist in voller Bewegung. Leider ist der Ausgang der Geschichte nun in erster Linie von den militärischen Erfolgen anderer, nicht-kurdischer und nicht-syrischer Parteien bestimmt.Warum es sich lohnt, jetzt darüber zu berichten, ohne sich über die Überlebenschancen eines Autonomen Rojava unnötig den Kopf zu zerbrechen, ist die Faszination, die Rojava auf die Linke im weitesten Sinn in Europa wie in der Türkei heute ausübt. Die Auflehnung der kurdischen Bevölkerung dieses Gebie-tes gegen Bedrohung und Unterdrückung durch die Schläch-ter des sogenannten Islamischen Staates (IS) und Banden wie Al-Nusra und der ´´Freien Syrischen Armee´´, die Bewaffnung und Organisierung der Partisaneneinheiten, die militante Ver-teidigung der Dörfer und Städte, in erster Linie natürlich Ko-bane, führten zu einem Erfolg, den kaum jemand für möglich gehalten hatte. Und es war nicht nur Protest und Widerstand, man ging in die Offensive: Autonomie des Gebietes von Ro-java, praktische Umsetzung basisdemokratischer Prinzipien, Selbstverwaltung und Selbstbestimmung, echte Demokratie, und besonders wichtig: die Emanzipation der Frauen.Für das manipulierte ´´postmoderne´´ Bewusstsein mit seiner apokalyptischen Grundüberzeugung klingt all dies so seltsam. Man hatte sich doch schon längst davon überzeugen lassen, dass es keinen anderen Gott gibt, außer dem globalisierten Kapitalismus in eternitate, und keinen anderen Lebensinhalt als die Hingabe an den Warenfetischismus in extremis. So-lidarität und Opferbereitschaft, Selbstorganisation und Mas-seninitiative schienen nicht mehr von dieser Welt zu sein. Es erinnerte an Legenden und Erzählungen aus früheren Zeiten, als die Menschen noch zusammenhielten und gemeinsam ihre Interessen vertraten, ja dafür kämpften, anstatt immer nur zu versuchen, sich als isolierter Einzelner am besten zu verkaufen.Aber gerade deswegen, weil Rojava so viel Bedeutung zu-gemessen wird - im letzten Jahr schickten zehn linke türki-sche Organisationen Partisanen nach Rojava und ein Inter-nationales Bataillon nach dem Vorbild der InterBrigaden des Spanischen Bürgerkriegs gegen die Faschisten 1936 wurde aufgestellt - sollte man nicht die Realität vergessen, sollte man trotz aller Sympathie nicht Analyse- und Kritikfähigkeit auf Eis legen. Es wäre schade.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Akten zur Südtirol-Politik 1945-1958
79,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der zweite Editionsband der ´´Akten zur Südtirol-Politik´´ befasst sich mit der äußerst dichten und ereignisreichen Entwicklung von Februar bis Oktober 1947. Es geht um die Reaktionen nördlich des Brenners auf die schleppende Regelung der Autonomie- und Optanten-Frage sowie um die italienischen Regierungsmethoden in Südtirol, wobei der Rolle des Präfekten von Bozen besonderes Augenmerk geschenkt wird. Ferner wird das Verhältnis zwischen Bozen und Trient berührt, wobei Möglichkeiten einer Zusammenarbeit der Südtiroler Volkspartei (SVP) mit der Autonomisten-Bewegung (ASAR) aus dem Trentino diskutiert wurden. Zum Widerstand aus Rom gegen eine eigene Autonomie für Südtirol kam die Forderung aus Trient nach einer gemeinsamen Regionalautonomie mit Südtirol, so dass keine Einigung zustande kam. Der Band zeigt das erste verzweifelte Ringen um die Durchsetzung des zwischen Außenminister Karl Gruber und dem italienischen Ministerpräsidenten Alcide De Gasperi vom 5. September 1946 geschlossenen Pariser Abkommens und bietet eine ausführliche Dokumentation der Hauptanliegen der Südtiroler jener Zeit: die Optionsfrage und die Regelung einer Selbstverwaltung. Es gab jedoch erhebliche Schwierigkeiten, ja Widerstände, die von italienischer Seite einer frühen gütlichen Regelung entgegengestellt wurden. Abkürzungs-, Personen- und Sachregisterregister sowie ein Quellen-Verzeichnis runden das Werk ab.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot