Angebote zu "Grundlagen" (30 Treffer)

Grundlagen der Selbstverwaltung
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Grundlagen der Selbstverwaltung

Anbieter: Allyouneed.com
Stand: 12.04.2018
Zum Angebot
Grundlagen der Selbstverwaltung als Buch von
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,90 € / in stock)

Grundlagen der Selbstverwaltung:Beiträge zum deutsch-türkischen Verfassungsdiskurs Deutsch-Türkisches Forum für Staatsrechtslehre

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Reorganisation der Inneren Verwaltung Preußens ...
29,49 € *
ggf. zzgl. Versand
(29,49 € / in stock)

Reorganisation der Inneren Verwaltung Preußens auf Grundlage der Selbstverwaltung vom Standpunkte des Practischen Lebens (Classic Reprint): Robert Hue de Grais

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.05.2018
Zum Angebot
Reorganisation der inneren Verwaltung Preußens ...
54,99 € *
ggf. zzgl. Versand
(54,99 € / in stock)

Reorganisation der inneren Verwaltung Preußens auf Grundlage der Selbstverwaltung vom Standpunkte des practischen Lebens:1871. Auflage Graf Hue de Grais

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 23.03.2018
Zum Angebot
Reorganisation der Inneren Verwaltung Preußens ...
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Reorganisation der Inneren Verwaltung Preußens auf Grundlage der Selbstverwaltung vom Standpunkte des Practischen Lebens (Classic Reprint): Robert Hue de Grais

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 08.05.2018
Zum Angebot
Unternehmerisches Wagnis in der stationären Pfl...
98,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im dritten Pflegestärkungsgesetz hat der Gesetzgeber explizit die Berücksichtigung eines angemessenen Unternehmerrisikos im Rahmen der Pflegevergütung für die Träger der stationären Einrichtungen und ambulanten Pflegedienste verankert. Die Konkretisierung bleibt den Akteuren der Selbstverwaltung auf Landesebene und den Betreibern und Kostenträgern im lokalen Verhandlungsgeschehen überlassen. Hier gehen die Vorstellungen zum Unternehmenswagnis weit auseinander. Den Verhandlungspartnern aber auch den Schiedstellenverantworlichen stellt sich die Frage: Wie ist das das Unternehmenswagnis zu beschreiben und zu quantifizieren? Das IEGUS Institut für Europäische Gesundheits- und Sozialwirtschaft hat im Auftrag des Bundesbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa) in Zusammenarbeit mit der contec Unternehmensberatung eine Studie durchgeführt in deren Mittelpunkt - zunächst für die stationäre Pflege - die Definition der Begrifflichkeiten, die notwendige Beschreibung der Kalkulationsmethodik und auch die Quantifizierung steht. Die wesentlichen Risikofaktoren der Branche wurden analysiert und bewertet. Eine Kalkulationsmethodik wurde erarbeitet und eine erste Berechnung des Unternehmerischen Wagnisses vorgenommen. Einbezogen in die Studie wurden die Expertise und die betrieblichen Kennziffern von privaten und freigemeinnützigen Trägern mit insgesamt mehr als 500 Pflegeheimen. Die IEGUS -Studie wurde durch einen Expertenbeirat mit maßgeblichen Vertretern der Wissenschaft, der Unternehmensberatung, finanzierenden Banken und sehr erfahrenen ehemaligen Führungskräften aus Pflegekassen und Verbänden begleitet. Die Studie hat die Zielsetzung in dem heute sehr komplexen Entgeltverhandlungsgeschehen eine (quantifizierte) Orientierung zu geben und auch die Voraussetzungen für Vereinfachungen in diesen Verfahren zu schaffen. Geschäftsführer des IEGUS Institutes sowie Gründer der contec Gesellschaft für Organisationsentwicklung mbH. Nach Tätigkeit am Max-Planck Institut ist er seit 30 Jahren beratend und forschend in der Gesundheits- und Sozialwirtschaft aktiv. Mitinitiator der Deutschen Gesellschaft für Controlling in der Sozialwirtschaft (DGCS) sowie der Deutschen Gesellschaft für Integrierte Versorgung (DGIV).

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 30.01.2018
Zum Angebot
Das deutsche Gesundheitswesen in 100 Stichworten
24,99 € *
ggf. zzgl. Versand

In genau 100 Stichworten erklärt das jetzt in einer vollständig überarbeiteten und aktualisierten Neuauflage vorliegende Buch Das deutsche Gesundheitswesen in 100 Stichworten, wie das deutsche Gesundheitssystem funktioniert und wie die verschiedenen Teilbereiche und Regelungen ineinandergreifen und zueinander gehören. Damit bekommt der Nutzer dieses Werkes die Möglichkeit, sich Stück für Stück in das System hineinzufinden und es sich - ganz nach dem aktuellen persönlichen Bedarf - in Teilschritten zu erarbeiten. So kann man sich dieses Geflecht aus staatlicher Regulierung, Selbstverwaltung und wirtschaftlicher Betätigung auf ganz neue Weise erschließen. Dabei berücksichtigt die Neuauflage auch bereits die jüngsten Reformen des deutschen Gesundheitssystems, so vor allem das GKV-Versorgungsstärkungsgesetz mit den wichtigsten Begriffen wie z. B. den neu einzurichtenden Terminservicestellen oder dem Innovationsfonds. Zusätzlich bietet das Buch - wie jedes gute Lexikon - die Möglichkeit, kurzfristig bestimmte Begriffe nachzuschlagen, um sich so einen schnellen Überblick zu verschaffen. Kurz: wer die wichtigsten Institutionen, Regelungen und Rahmenbedingungen kennenlernen will, die für das deutsche Gesundheitswesen besonders relevant sind, kann dies mit diesem Buch tun. Dass das deutsche Gesundheitswesen nicht einfach zu durchschauen ist, weiß jeder, der beginnt, sich näher damit zu befassen. Die 100 für dieses Buch ausgewählten Stichworte stellen eine Auswahl der für das Verständnis des deutschen Gesundheitssystems wichtigsten Stichworte aus dem umfassenden Standardwerk Preusker, Lexikon des deutschen Gesundheitssystems dar, das 2013 bereits in der vierten Auflage erschienen ist und mittlerweile insgesamt rund 1.000 Stichworte umfasst. Dr. Uwe K. Preusker ist Berater und Publizist in der Gesundheitswirtschaft, Herausgeber des Branchendienstes Klinik Markt inside und Verfasser des Buches Das deutsche Gesundheitssystem verstehen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt: Medien, Handel, Logistik und Banken sind dabei, sich neu zu erfinden. Die Digitalisierung wird auch die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Die etablierten Akteure im Gesundheitswesen halten sich krampfhaft an der Tradition fest, während eine neue Generation auf Dr. Google setzt. Doch wohin geht die Reise? Online-Apotheken greifen heute die stationären Apotheken an, das Krankenhaus 4.0 setzt auf digitale Patientenakten, Start-ups und Entrepreneure bauen an Apps und Lösungen für ein schnelles, hippes und innovatives Gesundheitssystem. Die Branche ist mitten in einem digitalen Transformationsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist. Das Buch beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven praxisnah und fundiert die Entwicklung der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen. Akteure aus Politik, Krankenversicherung, Gesundheitseinrichtungen, Selbstverwaltung und Wirtschaft verorten ihre Institutionen in der digitalen Transformation. Experten zeigen Chancen, Herausforderungen und Grenzen auf und gehen der Frage nach, wie die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung verändern wird. Außerdem kommen junge Entscheider und Start-ups kommen zu Wort.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Die Digitale Transformation im Gesundheitswesen...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Der digitale Wandel macht vor keiner Branche halt: Medien, Handel, Logistik und Banken sind dabei, sich neu zu erfinden. Die Digitalisierung wird auch die Gesundheitswirtschaft in den nächsten Jahren deutlich verändern. Dies betrifft Kostenträger und Leistungserbringer, aber vor allem die Versicherten und Patienten, die durch digitale Lösungen eine aktive Rolle als souveräne Kunden einnehmen werden. Die etablierten Akteure im Gesundheitswesen halten sich krampfhaft an der Tradition fest, während eine neue Generation auf Dr. Google setzt. Doch wohin geht die Reise? Online-Apotheken greifen heute die stationären Apotheken an, das Krankenhaus 4.0 setzt auf digitale Patientenakten, Start-ups und Entrepreneure bauen an Apps und Lösungen für ein schnelles, hippes und innovatives Gesundheitssystem. Die Branche ist mitten in einem digitalen Transformationsprozess, der nicht mehr aufzuhalten ist. Das Buch beleuchtet aus verschiedenen Perspektiven praxisnah und fundiert die Entwicklung der Digitalisierung im deutschen Gesundheitswesen. Akteure aus Politik, Krankenversicherung, Gesundheitseinrichtungen, Selbstverwaltung und Wirtschaft verorten ihre Institutionen in der digitalen Transformation. Experten zeigen Chancen, Herausforderungen und Grenzen auf und gehen der Frage nach, wie die Digitalisierung die Gesundheitsversorgung verändern wird. Außerdem kommen junge Entscheider und Start-ups kommen zu Wort.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot
Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) - Was ände...
49,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit dem Anfang August 2015 in weiten Teilen in Kraft getretenen Gesetz zur Stärkung der Versorgung in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Versorgungsstärkungsgesetz - GKV-VSG) kommen erneut erhebliche strukturelle Veränderungen auf eine Vielzahl von Akteuren des deutschen Gesundheitssystems zu. Das Gesetz setzt die mit dem Vertragsarztrechtsänderungsgesetz begonnene Linie zur Flexibilisierung der Rahmenbedingungen der ambulanten vertragsärztlichen Versorgung fort, beinhaltet aber auch für die Krankenhäuser einschließlich der Hochschulkliniken und hier insbesondere der Hochschulambulanzen eine Reihe zentraler Veränderungen. Gleichzeitig werden dem Gemeinsamen Bundesausschuss durch das GKV-VSG eine Fülle neuer Aufgaben übertragen. Wichtige Änderungen des GKV-VSG sind u. a. die Einrichtung eines Innovationsfonds, die Einrichtung von Terminservicestellen, die Neuregelung der Wirtschaftlichkeitsprüfung für ärztlich verordnete Leistungen, die Einführung eines Zweitmeinungsverfahrens für bestimmte mengenanfällige, planbare Eingriffe, die Weiterentwicklung der Notfallversorgung, das deutlich umfassendere Entlassmanagement der Krankenhäuser und die Mitwirkungspflicht der Krankenkassen daran. Die wohl wichtigste Veränderung für Medizinische Versorgungszentren stellt dagegen der Wegfall des Erfordernisses der fachübergreifenden Ausrichtung dar. Das GKV-VSG fasst außerdem die bisher an unterschiedlichen Stellen geregelten Themen integrierte Versorgung, Strukturverträge und Verträge zur besonderen ambulanten Behandlung unter dem neuen Begriff der besonderen Versorgung zusammen. Außerdem werden die mit dem GKV-VStG eingeführten neuen Regelungen zur ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung in einigen wichtigen Punkten weiterentwickelt. Schließlich sei noch die Einführung einer frühen Nutzenbewertung von neuen Methoden mit Medizinprodukten hoher Risikoklasse erwähnt. Die Neuerscheinung beschreibt konkret, was die Neuregelungen des GKV-VSG für Vertragsärzte, Krankenhausträger und deren Management, für Medizinische Versorgungszentren, aber auch für die ärztliche Selbstverwaltung sowie die der GKV bedeuten. Nach einem einleitenden Überblick über die Neuregelungen des Gesetzes folgen im zweiten Teil des Buches detaillierte Erläuterungen zu den einzelnen Änderungen. Das Buch enthält zudem eine sehr hilfreiche Synopse, die alle geänderten Paragraphen des Sozialgesetzbuches V sowohl in der alten wie der nun geltenden neuen Fassung beinhaltet. Damit erhält der Leser einen direkten Zugang zum Wortlaut wie auch zum Verständnis der Reforminhalte. Ein Glossar, in dem die wichtigsten neuen Begrifflichkeiten des GKV-VSG kurz und prägnant erläutert sind, rundet das umfassende Informations- und Erläuterungsangebot des Buches ab. Prof. Dr. Bernd Halbe Rechtsanwalt und Fachanwalt für Medizinrecht in der Kanzlei DR. HALBE RECHSANWÄLTE Köln/Hamburg/Berlin sowie Mitherausgeber des Handbuchs Kooperationen im Gesundheitswesen. Dr. Ulrich Orlowski Leiter der Abteilung Gesundheitsversorgung, Krankenversicherung und Pflegeversicherung im Bundesministerium für Gesundheit. Dr. Uwe Preusker Berater und Publizist in der Gesundheitswirtschaft und Herausgeber des Branchendienstes Klinik Markt inside. Dr. Herbert Schiller Justiziar und Leiter der Rechtsabteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns sowie Justiziar der Bayerischen Landesärztekammer. Joachim Schütz Rechtsanwalt, Justiziar des Deutschen Hausärzteverbandes e.V. in Köln und Partner der Kanzlei DR. HALBE RECHTSANWÄLTE Köln/Hamburg/Berlin. Prof. Dr. Jürgen Wasem Gesundheitsökonom und Inhaber des Alfred Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftungslehrstuhls für Medizinmanagement der Universität Duisburg-Essen.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 07.11.2017
Zum Angebot